Die Idee hinter dem Theater

Nach dem Projekt "Momo" 2006, fand die Idee eines neuen Spielorts mit einer integrativen Gruppe durch "die Geschichte von Branko", frei nach "Die rote Zora" ihre Fortsetzung. 40 Menschen spielten wieder vier Aufführungen mit großer Resonanz, so dass man nun in der Tat sagen kann, dass sich eine neue kleine Freilichtbühne etabliert.
Als Mitglied im Verband deutscher Freilichtbühnen wurden wir aktuell auf der Jahrestagung als Beisitzerbühne in den Vorstand gewählt. Wir möchten weiterhin Spielideen verfolgen, die dem zauberhaften Innenhof des alten Museums, sowie dem Motto des Kultursommers gerecht werden. Die Produktion wird frei mit der Gruppe erarbeitet, so dass alle aktiv eingebunden sind.
Es spielen Menschen aus der Region zwischen 10 Und 70 Jahren, vom Anfänger bis zum erfahrenen Amateurschauspieler, und auch gehandicapten Menschen steht die Gruppe offen.
Zuschauer, ab dem Grundschulalter, die ganze Familie und sicher viele Freilichtfans, werden durch das Theater im Museumshof angesprochen.

 

 

folgt uns auf Facebook

 

Wir werden
unterstützt durch:


Das Museum der Stadt Worms
 im Andreasstift

 


Verband Deutscher
Freilichtbühnen e.V.


 


Stadt Worms